Oyaté-tha-Tacan'sina Miwatani

Oyaté-tha-Tacan'sina arbeitet seit vielen Jahren als Schamane in Nord-, Mittel-, Südamerika und Europa in der Tradition seiner Vorfahren und der übrigen Natives of America (Indianer). Tacan´sina wirkt im Auftrag, indianisches Wissen nach Europa zu bringen.

 

Tacan'sina steht für verschiedenste sakrale Handlungen zur Verfügung wie indianische Hochzeit, Kinderweihe, Übergangsrituale, Initiationsriten Mädchen->Frau und Knabe->Mann, Häuser- und Wohnungseinweihungen, Rückführungen, Seelenrückholungen, Krafttiersuche usw.

 

Bei schweren Krankheiten hilft er als Mittler und Wegbereiter zu den Heil-Spirits (Heilrituale nach alter Mandan-Tradition). Außerdem macht er Medizinräder, Erdheilrituale, Sonnen-, (Voll- und Neu-) Mond-Rituale, Schwitzhütten, Trommelreisen, Pfeifenrituale, Visionssuche, spirituelle Reisen nach Nord-, Mittel- und Süd-Amerika und vieles mehr.

 

Oyaté-tha-Tacan'sina bietet Hilfe zum Schutz gegen negative Einflüsse von außen (schwarzmagische Probleme) durch Reinigungsrituale, Schutzrituale, Herstellung von Schutztotems usw. Liegen Belastungen durch Spiritismus, Besetzungen durch Dämonen oder Geister vor, die den Körper schädigen und in Wohnung und Umfeld eingreifen, schafft er Abhilfe mittels Smudging-Zeremonien.

 

Er hält Vorträge und leitet Seminare über Themen des Schamanismus, der Erhaltung und Heilung von Mutter Erde, des Alltags und der spirituellen Liebe.

 

Weitere Infos über Tacan'sinas Angebote finden Sie HIER.